Home » Blog » Frühaufstehen: 11 Tipps zum wach werden + Checkliste!

Frühaufstehen Frühaufsteher werden - Mit diesen 11 Hacks kommst du aus dem Bett + Checkliste

Frühaufstehen: 11 Tipps zum wach werden + Checkliste!

„Zu früh!“ – murmelt mein Hirn. Mehr nicht. Der Wecker ist aus. Weitere zehn Minuten im Paradies – die Welt kann noch warten.

 

Das kommt dir mit Sicherheit bekannt vor. Da sind wir alle gleich: Morgens, wenn der Wecker klingelt, gibt es keinen Ort an dem wir lieber sein wollen als da wo wir sind: Im Bett.

 

In diesem Artikel erkläre ich dir genau warum das so ist und wie du es endlich schaffst früher aufzustehen.

 

Ich gebe dir 11 Hacks, die dich aus dem Bett befördern werden!

Und eine Checkliste!

Frühaufstehen Frühaufsteher werden in 11 Schritten - Mit diesen 11 Hacks kommst du aus dem Bett + Checkliste

Übersicht:

 

Warum also früh aufstehen?

Du hättest gerne mehr Zeit um morgens ganz ohne Hektik aufzustehen, richtig? Du könntest diese Zeit sogar nutzen, um das zu tun, was dir tatsächlich Freude macht. Und dich weiter zu deinen Zielen bringt.

 

Sieh es mal so: Du könntest morgens schon etwas nur für dich tun. Wäre es nicht toll in den Tag zu starten mit dem, was du unbedingt tun willst? Das eine Ding, das du dir schon seit Ewigkeiten vorgenommen hast, aber einfach nie die Zeit und Energie findest, es endlich anzufangen.

 

Erfolgreiche Menschen haben oft eines gemeinsam: Sie sind Frühaufsteher. Sie tun das um die produktiven Stunden des Tages zu nutzen: Die frühen Morgenstunden. Deshalb sind sie erfolgreich.

 

Das weiß auch Markus Cerenak. In seinem Artikel Vergiss 9 to 5. Hoch lebe 5 to 9! beschreibt er wie viel produktiver er ist (und wie viel früher er Feierabend machen kann) seitdem er um 5 Uhr, statt um 9 Uhr, anfängt zu arbeiten.

 

Da scheint also was dran zu sein. Also doch früher aufstehen! Und zwar so früh, dass du mindestens eine Stunde Zeit hast, bevor du raus in die Welt musst. Am besten noch eine weitere Stunde um wach zu werden, dich fertig zu machen. Und immer zur gleichen Zeit.

 

Was die meisten tun

Sie stellen sich den Wecker und hoffen. Sie hoffen, dass sie am nächsten Morgen noch motiviert genug sind um aufzustehen. So wie sie es am Abend, als sie den Entschluss gefasst haben, waren.

Meistens ist es aber letztendlich der Zeitdruck, der uns zum Aufwachen zwingt.

Wach werden

Sind wir ehrlich

Morgens im Bett bist du nicht mehr die gleiche Person, die das am Abend zuvor entschieden hat. Dein Hirn ist noch im Halbschlaf.

 

Und plötzlich sieht die Sache völlig anders aus: Jetzt aufzustehen ist wirklich das Letzte was du willst. Du kommst gar nicht auf die wahnsinnige Idee, die warme Decke aufzuschlagen und den gemütlichsten aller Orte freiwillig zu verlassen! Meistens bekommst du es nicht einmal mit, wie du die Schlummer-Taste  drückst.

 

Warum ist das so?

1. Du funktionierst noch nicht richtig – du bist gar nicht bei vollem Bewusstsein!

Hast du das schon mal erlebt: Jemand weckt dich und du sagst: „Ja, ich stehe gleich auf!“ Und dann schläfst du weiter. Und du kannst dich absolut nicht mehr daran erinnern das jemals gesagt zu haben.

 

Oder du hast den Wecker ausgeschaltet und dann verschlafen. Aber die Erinnerung daran ist einfach nicht da. Du bist noch nicht bei Bewusstsein wenn du diese Entscheidungen triffst.

 

2. Du hast es dir so antrainiert – Das musst du verstehen um es ändern zu können.

„Ich habe mir gar nichts antrainiert!“ höre ich dich beim Schreiben dieser Sätze sagen.

 

Aber es ist so: Wir programmieren uns durch Wiederholung. Indem du immer wieder eben nicht aufstehst, hast du dich darauf programmiert genau das zu tun. Darum scheiterst du regelmäßig an dem Vorhaben einfach früher aufzustehen.

Dein Hirn sagt nämlich jeden Abend: „Ich sollte morgen um 6 aufstehen“.

Und morgens dann: „Wer kam auf die dumme Idee um 6 aufzustehen? Ich brauche noch Schlaf!“

 

So funktioniert es

Du musst dich einige Tage am Stück wirklich überwinden sofort, wenn der Wecker klingelt, aufzustehen.

Waaas?? – Lies erst mal weiter!  😉

 

Wenn du das geschafft hast, wird es dir viel leichter fallen!

Dann tust du das Gleiche noch einige weitere Tage. Je länger du das am Stück gemacht hast (das heißt auch am Wochenende und allen anderen freien Tagen!), desto mehr hast du dich umprogrammiert.

 

Nach einiger Zeit, sagen wir 3 Wochen, wirst du völlig automatisch sofort aufstehen. Ganz ohne innere Diskussion.

Mist, das klingt nicht nach dem einfachen Tipp den du gesucht hast! Aber Fakt ist: Anders funktioniert es nicht.
Zum Glück habe ich ja Hacks die das Aufstehen richtig leicht machen!

 

Früh Aufstehen

Hack 1: Raus aus dem Bett!

Den Wecker weit weg vom Bett stellen – Der älteste Tipp, aber extrem effektiv:

 

Wenn der Wecker auf der anderen Seite des Raumes klingelt, musst du nun mal aufstehen um ihn auszuschalten. So bist du schon aufgestanden, bevor du es dir anders überlegen kannst. Am besten lässt du ihn dauerhaft durchklingeln.

 

Früh Aufstehen

Hack 2: Die Snooze-Sucht besiegen

You Snooze – You Lose. DAS ist wirklich ein modernes Problem! Ich kann auch ganz super eine Stunde am Morgen damit verbringen alle 10 Minuten auf die Schlummertaste zu drücken.

Dabei hilft auf jeden Fall Hack 1!

 

Mach dir klar, dass du Stunden deines Lebens damit verschwendest! Du verbringst sie damit immer wieder einzunicken und wieder geweckt zu werden. Erholsam ist das nicht.

 

Wenn du unbedingt diese „Aufwärmphase“ vor dem Aufstehen brauchst, stelle dir besser 2 Wecker: Einer neben dem Bett und der andere klingelt eine halbe Stunde später in der anderen Ecke des Raumes. So hast du eine halbe Stunde mehr Zeit, musst aber trotzdem zur richtigen Zeit aufstehen.

 

Du kannst auch eine Wecker App installieren die dich eine bestimmte Aufgabe erfüllen lässt, bevor du Snooze aktivieren kannst. Mehr dazu im nächsten Hack:

 

Früh Aufstehen

Hack 3: Hilfe, ich habe verschlafen!

Die größte Gefahr: Den Wecker ausschalten – und weiter schlafen.

Ich hasse es! Ich habe es ein mal tatsächlich geschafft bis um 11:00 zu verschlafen! Ich hätte um 8:30 auf der Arbeit sein müssen. Das war richtig peinlich zu erklären…

 

Daraufhin habe ich mir eine Wecker App installiert die verschiedene Aufgaben bereitstellt, damit der Ton ausgeht. Mir gefällt es am besten mein Handy zu schütteln um den Wecker ganz auszuschalten – das mache ich sicher nicht im Halbschlaf.

 

Auch viele andere Funktionen lassen sich bei verschiedenen Apps einstellen: Ein Passwort, Matheaufgaben, sogar ein bestimmtes Foto machen, zB. von deinem Waschbecken. Damit bist du immerhin schon mal im Bad gelandet bis der Wecker aus ist.

aufstehen
Screenshot aus meiner App: Wecker Xtreme Free (Android)

 

Früh Aufstehen

Hack 4: Eine Belohnung

Es wird dir wesentlich leichter fallen, wenn du die gewonnene Zeit nutzt, um etwas zu tun, auf das du dich freust. Warum willst du eigentlich früher aufstehen? Was würdest du gerne aus deinem Leben machen und welche ersten Schritte kannst du dafür gehen?

 

Was ist mit dem Buch für das du nie Zeit hast? Willst du mehr Zeit mit deinem Hund verbringen? Endlich Sport machen? Selbst ein Buch schreiben? Oder einen eigenen Blog?

 

Vielleicht ist deine beste Belohnung auch einfach dir Zeit für ein geniales Frühstück zu nehmen.

 

Früh Aufstehen

Hack 5: Schritt für Schritt

Nimm dir nicht vor plötzlich 2 Stunden früher aus dem Bett zu springen. Versuche einige Tage 15 Minuten früher aufzustehen. Wenn das gut klappt, wieder 15 Minuten früher. So kannst du langsam aber sicher die Zeit verändern ohne dich völlig umzuhauen.

 

So wirst du es viel leichter schaffen und nicht nach 2 Tagen wieder aufgeben.

 

Früh Aufstehen

Hack 6: Starte mit einem Erfolgserlebnis

Nimm dir vor, dein Bett zu machen. Klingt total dumm, aber damit hast du eine Aufgabe die du sofort abhaken kannst.

 

Ich fand das früher sinnlos. Mittlerweile nutze ich das sehr gerne um den Tag als erstes mit einer erledigten Aufgabe zu beginnen. Lass die Kette nicht abreisen! Es kann dich wirklich motivieren, wenn du weißt, dass du die erste Pflicht des Tages ganz leicht und sofort erfüllt kannst.

 

Mittlerweile ist meine erste Aufgabe am Tag einen halben Liter Wasser zu trinken. Es wird nichts anderes getan, bevor ich das erledigt habe. Dieser einfache Hack tut nicht nur richtig gut, sondern triggert auch viele weitere gute Angewohnheiten für mich! 🙂

 

Früh Aufstehen

Hack 7: Mach es epic!

Tim von MyMonk.de beschreibt in seinem wunderbaren Artikel 5 Gründe, um 5 Uhr morgens aufzustehen (und wie Du das schaffst) wie episch sein Morgen ist. Wenn du zu seinem Standpunkt kommst, wirst du den Morgen lieben.

Und diese Zeit nie wieder hergeben wollen!

 

Früh Aufstehen

Hack 8: Nicht alles auf einmal

Jede Veränderung deines gewohnten Tagesablaufs erfordert erstmal viel Disziplin.

 

Wenn du dir vornimmst, morgen früh 2 Stunden früher aufzustehen, Sport zu machen, mit dem Hund eine halbe Stunde länger raus zu gehen, ein Buch zu schreiben und deine Ernährung umzustellen, ist klar was passiert: Du wirst es spätestens am dritten Tag genervt aufgeben.

 

Und das war es dann mit dem Frühaufstehen. Also: Einen Schritt nach dem Anderen. Erst mal 15 Minuten früher aufstehen und ein Glas Wasser trinken. Nach ein paar Tagen weitere 15 Minuten mehr Zeit und eine neue Tätigkeit dazu nehmen.

 

Am besten machst du dir einen Plan oder schreibst dir in deinen Kalender, ab welchem Tag du womit beginnen willst.

 

Früh Aufstehen

Hack 9: Wach werden?

Erst mal duschen. Das schüttelt die Trägheit ab und du hast sofort nicht mehr das Gefühl total matschig zu sein. (Und am liebsten zurück ins Bett zu wollen.)

 

Dabei richtig gute Musik, deinen Lieblings Youtuber oder ein motivierender Podcast.. was auch immer dir gute Laune macht! Unter der Dusche mitsingen ist ausdrücklich erlaubt!

 

Früh Aufstehen

Hack 10: Den Morgen genießen

Sieh dir den Sonnenaufgang an. Ich weiß, jetzt im Winter muss man dafür nicht früh aufstehen. Alles stockfinster da draußen. Wenn du das hier im Sommer liest, kannst du dich freuen!

 

Aber auch im Winter lohnt es sich, mal ein paar Minuten das Handy wegzulegen oder vom PC aufzustehen und anzusehen, wie schön der Himmel ist. Und wie die Welt aufwacht.

 

Früh Aufstehen

Hack 11: Das Allerwichtigste

Du musst es wollen. Sonst bringen die besten Hacks herzlich wenig!

 

Und du musst es vorbereiten. Stelle schon vor dem Schlafen gehen wirklich Alles bereit was geht! Jede Entscheidung die du treffen musst, verlangt Energie. Energie, die dir bei jeder weiteren Entscheidung fehlt. Darum solltest du so viele wie möglich schon am Vorabend treffen.

 

Das heißt: Lege deine Klamotten bereit, bereite das Frühstück vor, stelle ein Glas und eine Flasche Wasser an dein Bett… Triff einfach so viele Entscheidungen wie möglich schon am Abend. Mach es dir kinderleicht all die Dinge wirklich zu tun die du jetzt im Kopf hast!

 

aufwachen

 

Checkliste für Frühaufsteher

Ich habe dir eine Checkliste gemacht, damit du deinen Morgen besser planen kannst. Cool, oder?

Du kannst sie ganz einfach hier im Browser abhaken und wenn du zurück kommst, sollten deine Haken noch da sein. (Es sei denn, du löscht die Cookies)

 

Außerdem kannst du dir die Checkliste auch als PDF runterladen und ausdrucken, wenn du möchtest!

 

 

Bevor ich es vergesse

Was du auf keinen Fall tun solltest

  • Dein Lieblingslied als Weckerton einstellen – Du wirst es nach ein paar Tagen hassen!
  • Keine Belohnung einplanen – Die zusätzliche Zeit mit dem füllen was du sowieso jeden Tag tust: Erst mal Facebook checken, eine halbe Stunde Status Updates überfliegen.. Du weißt was ich meine. Wenn du das tust, wird es dir vorkommen wie jeder andere Tag auch. Aber du willst echte Zeit nur für dich gewinnen! Also mach was cooles Neues!

 

Alles beginnt mit einem Entschluss: Morgen stehe ich auf sobald der Wecker klingelt. Das werde ich auch tun.

 

Jetzt bist du gefragt: Haben dir meine Hacks geholfen? Was sind deine besten Hacks zum Aufwachen?

 

  Sharingbuttons Mind Hack  
Kickstarte deine Motivation!
Hol dir jetzt das kostenlose eBook: - KICKSTARTE DEINE MOTIVATION - mit 10 Hacks für unendliche Motivation, deinem persönlichen Actionplan und den neuen Mind Hacks direkt in deinem Postfach!
Jeder hasst Spam, deshalb wird deine Adresse nicht weiter gegeben! 🙂

15 comments

  1. Monya says:

    Liebe Ronja,

    ein echt cooler Artikel und obwohl ich Frühaufsteher bin, habe ich mich in einigen Sätzen wiedergefunden.
    Das Verschlafen bei der Arbeit ist mir letzte Woche passiert – zum Glück nicht bis 11 wie bei dir, aber eine Stunde war schon lange genug..man war das peinlich!

    Ich finde es voll gut, dass man deine Checkliste tatsächlich abhaken kann 🙂

    Liebe Grüße,
    Monya

    • Ronja
      Ronja says:

      Hey Monya,

      vielen Dank! Es freut mich mega ein so schönes Feedback von dir zu bekommen! 🙂

      Ja, verschlafen ist einfach richtig peinlich! Ich habe vor allem das Problem, dass ich abends nicht müde bin!

      Das mit der Checkliste fand ich auch super! Die will ich gerne öfter einbauen wenn es passt! 🙂
      Ich liebe Checklisten, die sind so motivierend tatsächlich was zu tun!

      Liebe Grüße!

  2. Hallo Ronja,

    ich hab mich auch schon umgestellt. Allerdings passt für mich um 6 Uhr aufstehen besser.
    Man sollte es nicht zu eng sehen, da ich gerne den Abend eine Stunde mehr genießen möchte.
    Die Idee mit dem App-Wecker finde ich klasse….
    LG und ein schönes Wochenende
    Sven

    • Ronja
      Ronja says:

      Hey Sven,

      da hast du recht, man sollte es schon an die eigenen Bedürfnisse anpassen.
      Ja, die App ist ziemlich praktisch! Hat mich schon oft davor bewahrt im Halbschlaf blöde Dinge zu tun, wie einfach ausschalten und weiter schlafen.. 😀

      Liebe Grüße, dir auch ein schönes WE 🙂

  3. Janet says:

    Super Artikel 👍
    Als tipp noch: die App „Fabulous: Motivate Me“
    Diese App greift das Prinzip der kleinen Schritte auf und macht richtig Spaß 😊

    • Ronja
      Ronja says:

      Hey Janet,

      vielen Dank!
      Wie witzig, ich probiere grade zufällig zum zweiten Mal mit Fabulous herum! 😀 Die ist ja komplett neu aufgesetzt worden. Stimmt, ich finde sie auch wirklich richtig gut! Ich muss es nur noch schaffen, an so einer App dran zu bleiben.. 😀
      Danke für den Tipp, ich denke grade über einen Artikel über Apps nach! 🙂

      Liebe Grüße,
      Ronja

  4. Mirja says:

    Ganz vielen Dank für diesen schönen witzigen und inspirierenden Artikel! Du hast mich motiviert und ich bin gespannt, wie es morgen anläuft!!

  5. Cathi says:

    Toller Post! Ich bin über Pinterest zu dir gekommen. Ich nehme mir schon seit längerem vor wieder früh am aufzustehen. Eine Zeit lang hat das super geklappt. Um 7:00 klingelte der Wecker und bis 8:00 habe ich gelesen. Dann Frühstück, dann Hunde-Runde und dann 9:00 Start mit der Arbeit (Home Business). Ich werde mir auf jeden Fall diese Wecker-App runterladen (Mega Idee) und morgen dann 7:00 aufstehen und lesen 🙂
    Was auch noch sehr gut hilft ist, abends den morgigen Tag exakt mit Zeitfenstern und Aufgaben zu planen. Dann schafft man auch viel am Tag. Danke dir und herzliche Grüße, Catharina

    • Ronja
      Ronja says:

      Hey Catharina,

      Vielen Dank für deine Idee und ich freue mich total darüber, dass du Motivation in meinem Artikel gefunden hast!

      Dein Tipp mit dem Planen ist absolut genial! 🙂 Ich halte mich nicht an exakte Zeitfenster, das genaue Planen würde mich wahnsinnig machen, aber eine Morgenroutine ist wirklich ein absoluter Kickstart! Noch ein Hack dazu: Alles am Abend schon vorbereiten, sodass der Start in den Tag nicht nur geplant, sondern auch so ultimativ simpel wie möglich ist! (Ich lege zB. schon frische Klamotten ins Bad, die ich nach dem Duschen anziehen kann, schneide sogar das Gemüse schon am Abend vor, das ich mir dann nach dem Duschen in die Pfanne haue! Kommt mit allen Zutaten in eine Box im Kühlschrank und morgens nur direkt rausholen und alles in die Pfanne, die schon auf dem Herd steht, werfen! Warmes Frühstück in max. 5 Minuten und noch keine einzige Entscheidung getroffen!)

      Ganz herzliche Grüße zurück, ich danke dir! 🙂

  6. Pusteblume says:

    Vielen Dank für diesen motivierenden Post. Ich befasse mich schon etwas länger damit, wie mein „perfekter Morgen“ aussehen soll.
    Daher waren mir einige Tipps auch schon bekannt. Dennoch waren deine Worte sehr motivierend! Danke dafür!

    Einen kleinen Hinweis habe ich dennoch, für mich ist es nämlich genau das Schwieirge ‚einfach mal aufzustehen, wenn der Wecker klingelt‘, darum ist das für den Amfang einfacher gesagt als getan. Um sich das allerdings abzutrainieren, kann man sich tagsüber ins Bett legen, einen Wecker stellen (5 Minuten später reicht schon) und dann direkt mit dem Klingeln aufstehen. Klingt total bescheuert, aber ist eine Möglichkeit den Körper „umzuprogrammieren“. Also einfach mal ausprobieren 🙂

    • Ronja
      Ronja says:

      Hey Pusteblume,

      da hast du recht, man kann das Aufstehen trainieren!

      Ich habe selbst das gleiche Problem und gestatte mir einfach eine kleine Aufwachphase. Ich will morgens noch eine halbe Stunde meinen Träumen nachhängen und das kalkuliere ich ein. 🙂

      Liebe Grüße,
      Ronja

  7. Bibi says:

    huhu danke für deinen Post.
    Ist auf jeden Fall sinnvoll morgens besser hoch zu kommen.
    Am besten gelingt die Umstellung sicher im Frühling/Sommer, denn im Winter ist es doppelt schwer sich gegen Kälte und Dunkelheit zu wehren.
    Am besten lässt es sich sicher auch zu zweit aufstehen, dann ist mal gleich motivierter. Oder wenn man im Bett bleibt, dann kann man da ja auch viel besseres anstellen als schlafen 😉

    Aber wozu stehen wir früher auf? Um noch mehr zu schaffen? Um mehr von der to do Liste abzuarbeiten? Ist das der Sinn? Ist das Leben? Lebenswert? Müssen wir immer so viel planen und uns dabei am besten noch Druck zu machen?

    Oder wäre es nicht sinnvoller die am morgen gewonnene Zeit für sich selbst als Ich-Zeit, Wir-Zeit oder Tier-Zeit zu nutzen?
    Denn es ist unsere Zeit zu Leben!

    Und wer nicht lebt, der kann ja auch gleich morgens liegen bleiben!

    LG
    Bibi

    PS: Krass, dass du echt mal bis 11 Uhr verschlafen hast. Das ist echt peinlich, aber naja wir sind ja auch nur Menschen 🙂

    • Ronja
      Ronja says:

      Hey Bibi,

      😀 Ja zu zweit im Bett ist natürlich grundsätzlich schöner..

      Danke für deine lieben Worte! 🙂
      Klar, ich finde es absolut sinnvoll prinzipiell nur nach der eigenen To-Do-Liste zu leben! Steh auf keinen Fall früher auf um noch mehr Stress zu haben! Das ist ja wirklich nicht der Sinn der Sache! Somit hast du damit natürlich völlig recht!

      Liebe Grüße,
      Ronja

      und ja.. das war echt peinlich. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*